Stelleinrichtungen für Hochfrequenz-Chirurgie

Zur Betätigung von Hochfrequenz-Chirurgie­geräten werden fußbetätigte Stelleinrichtungen eingesetzt. Die Anforderungen an diese Schalter sind in EN 60601-1 sowie in EN 60601-2-2 festgelegt. Fußschaltgeräte für diesen Einsatzbereich sind u. a. gekennzeichnet durch definierte Anforderungen an die Schutzart sowie an die mechanische Festigkeit. Elektrostatische Aufladung muss vermieden werden, unter Umständen gelten auch die Anforderungen der Klasse AP (anästhesiegeprüft). In diesem Fall wird eine schwadensichere Kapselung der Schaltgeräte (Zone M) vorgesehen. Die wesentlichen Betätigungselemente sind ein gelbes Pedal (Aktivierung »Schneiden«) und ein blaues Pedal (Aktivierung »Koagulieren«).

Die HF-Chirurgie erlaubt in vielen Bereichen schonendere Eingriffe.

MKF 2-MED GP25
  • Pedal: Thermoplast
  • Gehäuse: Thermoplast
  • Schutzbügel und LEDs lieferbar
  • Berührungslose Schaltsysteme
MGF 2-MED
  • Pedal: Aluminium-Druckguss
  • Konsole: Aluminium-Druckguss
  • Klappbarer Edelstahl-Schutzbügel und zusätzliche Taster lieferbar
MTF 3-MED
  • Betätiger: robuster, OP-bewährter Silikon
  • Gehäuse: Aluminium-Druckguss
  • Taktile Schaltpunkte
MKF 2-MED GP26
  • Pedal: Thermoplast
  • Konsole: Aluminium-Druckguss
  • Schutzbügel, LEDs und zusätzliche Taster lieferbar
  • Berührungslose Schaltsysteme
MKF 2-MED GP212
  • Pedal: Thermoplast
  • Konsole: Thermoplast
  • Optional zusätzliche Taster
  • Klappbarer Schutzbügel lieferbar