sWave.NET®
Die Zukunft gehört dem Netzwerkbetrieb

EXTREM ENERGIESPARENDE DRAHTLOSE SENSORNETZE – EINE TECHNOLOGISCHE HERAUSFORDERUNG

Mit sWave.NET® präsentiert steute den nächsten und logischen Entwicklungsschritt für die Integration von Schaltgeräten in die industrielle Datenwelt. Access Points schaffen die direkte Verbindung der Funkschaltgeräte im Feld an die vorhandenen IT-Plattformen – auch ohne Applikationsserver und Middleware. Damit eröffnet sWave.NET® ganz neue Möglichkeiten für den Informations- und Datenaustausch in ganz unterschiedlichen Branchen und Anwendungen.

Die Vorteile und Eigenschaften:

  • Geringer Konfigurationsaufwand dank dynamischer Selbstorganisation
  • Hohe Fehlertoleranz und Übertragungssicherheit
  • Hohe Reichweite: bis zu 60 m im Gebäude und 700 m im Freifeld
  • Hunderte Funkschaltgeräte und Sensoren in einem Netzwerk
  • Breites Programm an energiesparenden, netzwerkfähigen Funkschaltgeräten
  • Flexible Anbindung und Integration in kundenseitige IT-Systeme (ERP, PPS, BDE, LVS…)

 

 

 

 

 

 

sWave® 2.4 GHz-safe

Ein neues System mit entscheidenden Vorteilen

Um den Anwendern eine zuverlässige, handhabbare und praxisgerechte Funktechnologie zu bieten, hat steute speziell für sicherheitsgerichtete Anwendungen in der Industrie das Funksystem »sWave® 2.4 GHz-safe« entwickelt.

Auf Basis jahrelang gesammelter Erfahrungen mit verschiedenen Funktechnologien entstand ein neues System mit entscheidenden Vorteilen:

  • Geringe Energieaufnahme
  • schneller Verbindungsaufbau
  • geringere Kosten
  • lange Batteriestandzeiten

  • Alle Anforderungen an den robusten und sicheren Einsatz in einer Industrieumgebung erfüllt

    Der neue Funkstandard wurde speziell für die Anforderungen des Maschinen- und Anlagenbaus entwickelt. Er erfüllt hohe Sicherheitsstandards: Die TÜV-Bewertung gemäß ISO EN 13849-1 Performance Level PL d oder gemäß IEC 62061 SIL 2. Die Signalübertragung erfolgt zuverlässig auch bei ungünstigen Umgebungsbedingungen.

    Hohe Störfestigkeit

    sWave® 2.4 GHz-safe ist unter Berücksichtigung der Störeinflüsse, die eine Fabrikatmosphäre beherrschen, für eine Reichweite von ca. 15 m optimiert worden. Sicherheitsgerichtete Signale werden per Funk ohne störende Kabel übertragen. Die Werte können in Abhängigkeit der Umgebungsbedingungen deutlich unter- oder überschritten werden.

 

 

 

 

sWave® 2.4 GHz

Einsatzbereich der Funktechnologie

Kabellose Fußschalter bringen im Maschinen- und Anlagenbau viele Vorteile und das aus verschiedenen Grunden: Zum einen sind die Kabel gefährliche »Stolperfallen«, zum anderen beeinträchtigt das Kabel die Ergonomie, weil der Bediener den Fußschalter nicht in jede beliebige Position vor der Maschine bringen kann. Die in dem lizenzfreien Frequenzband 2,4 GHz arbeitende Technik bietet eine extrem hohe Zuverlässigkeit und Robustheit.

Wireless Koexistenz

Die meisten aller heute eingesetzten Funktechnologien funktionieren im 2,4 GHz Frequenzband. Geräte mit diesen Technologien sind in Büros und Produktionsanlagen mittlerweile fester Bestandteil der Infrastruktur. In den Fällen wo WLAN, IEEE 802.15.4 (ZigBee) und sWave® 2,4 parallel genutzt werden mussen, ist das 2,4 GHz Frequenzband stark ausgelastet. Durch ein besonderes Verfahren ist eine Koexistenz mit sWave® und anderen Technologien weitestgehend sichergestellt.

Besondere Merkmale

  • spezifisches Funksystem fur eine hohe Zuverlässigkeit
  • energiesparende 2,4 GHz Funktechnik
  • kurze Verbindungszeiten nach »Power On« (< 200 ms)
  • kurze Datenaustauschzeiten (20 ms)
  • geringer Stromverbrauch
  • Koexistenz zu WLAN und Bluetooth
  • störungsfreier Parallelbetrieb mehrerer Sende- und Empfangseinheiten durch spezielles »Pairing«-Verfahren

Technologie

  • 2,4 GHz-ISM-Band-Frequenzsprungverfahren
  • Frequency hopping im FSK-Verfahren mit 8 Kanälen in 4 Frequenzgruppen
  • weltweit zulassungsfähig
  • keine Einschränkung in der Benutzungsdauer durch gesetzliche Vorgaben in Bezug auf den Duty Cycle

 

 

 

 

sWave® 868 / 915-e MHz energieautark, bidirektional

Überall dort, wo bewegliche Teile an Maschinen und Anlagen positioniert, gesteuert und überwacht werden müssen, sind Kabel oft unerwünscht oder defekt und reduzieren somit die Anlagenverfügbarkeit. Die Lösung: Drahtlose, energieautarke Befehlsgeräte, die zur Freigabe von Sicherheitszuhaltungen an Schutzumzäunungen und Schutztüren eingesetzt werden, so wie Funk-Positionsschalter, die Teile an Maschinen und Anlagen positionieren, steuern und überwachen.

sWave® 868 / 915-b MHz Batteriebetrieb, bidirektional

Einsatzbereich der Funktechnologie
Industriesensoren wie zum Beispiel Funk-Induktivsensoren, GMR Sensoren oder optische Funksensoren benötigen zur Funktion zusätzliche Energie. Diese Sensorik bezieht ihre Energie über eine leistungsfähige Longlife-Batterie, die im Sensor integriert ist.
(Beispiele: Positionsschalter, Bediengeräte, berührungslose Funksensoren).

Besondere Merkmale

  • bidirektionale energieautarke Funkstrecke
  • hohe Reichweite: bis zu 60 m im Gebäude und 700 m im Freifeld
  • keine Interferenz mit DECT-, WLAN-, PMR-Systemen etc.
  • gute Integration in Automatisierungssysteme
  • kurze Telegramme (kleiner Duty Cycle) führen zu geringer Kollisionswahrscheinlichkeit
  • auch mit Batteriebetrieb möglich
  • berührungslose Funksensoren möglich

 

 

 

 

EnOcean®

Der EnOcean-Funk ist schon jetzt eine fest etablierte Technologie für grüne, intelligente Gebäude und Anwendungen. Überall dort wo in Industrieapplikationen eine Interoperabilität mit dem EnOcean-Standard ISO/IEC 14543-3-10 gefordert ist, wird dieser Standard in unsere Funkschaltgeräte und -sensoren integriert. Er wurde für unidirektionale Funksysteme, basierend auf einem Energy-Harvesting-System, optimiert.

EnOcean® – Einsatzbedarf dieser Funktechnologie

Industriesensoren wie zum Beispiel Funk-Induktivsensoren, GMR Sensoren oder optische Funksensoren benötigen zur Funktion zusätzliche Energie. Diese Sensorik bezieht ihre Energie über eine leistungsfähige Longlife-Batterie, die im Sensor integriert ist.
(Beispiele: Positionsschalter, Bediengeräte, berührungslose Funksensoren).

Besondere Merkmale

  • energieautarke Funkstrecke
  • hohe Reichweite: bis zu 30 m im Gebäude und 300 m im Freifeld
  • störsichere Funkübertragung im 868MHz-Frequenzbereich
  • keine Interferenz mit DECT-, WLAN etc.
  • einfache Systemerweiterung mit Produkten anderer Hersteller
  • gute Integration in Automatisierungssysteme
  • kurze Telegramme (kleiner Duty Cycle) führen zu geringer Kollisionswahrscheinlichkeit
  • auch mit Batteriebetrieb möglich
  • berührungslose Funksensoren möglich
  • als Ex-Version für Zone 1 und 21 verfügbar