Fachbeiträge Wireless

Gehe zu:Wireless

Per Funk zum Fahrzeug. Funknetzwerk für die flexible Serienproduktion

Die Automobilindustrie erprobt die Kfz-Produktion ohne Fließband. Stattdessen übernehmen fahrerlose Transportsysteme (FTS) den Transport der Karosserien und Komplettfahrzeuge durch die Montage. Ein Funknetzwerk sorgt dabei für reibungslosen FTS-Betrieb und übernimmt auch weitere Aufgaben, etwa bei der Steuerung von eKanban-Systemen.

Quelle: SPS-MAGAZIN (5/2020)
Fachbeitrag herunterladen (591 K)
Gehe zu:Wireless

eKanban: Per Funk zum Regal

In Zeiten, in denen Produkte flexibel gefertigt, bearbeitet, gelagert und kommissioniert werden, muss auch der Informationsfluss entsprechend flexibel gestaltet sein. Das hat Auswirkungen bis in die Sensorik und die Schaltgeräte auf der Feldebene. Vor allem in der Montage und der Intralogistik setzen sich zunehmend Funknetzwerke durch, zum Beispiel in eKanban-Anlagen.

Quelle: etz (03/2020)
Fachbeitrag herunterladen (2.36 M)
Gehe zu:Wireless

Energieeffizienz und zusätzliche Flexibilität im FTS-Einsatz

Eine flexible Produktion und Materialversorgung setzt auch eine flexible und mobile Kommunikation voraus. Für dieses Einsatzprofil steht ein Funknetzwerk zur Verfügung, das sich unter anderem durch einen minimalen Energieverbrauch und eine einfache Konfiguration auszeichnet. Zu den ersten Anwendern zählt das Unternehmen dpm Daum & Partner. Der FTS-Hersteller nutzt die Funktechnik für die fließbandlose Automobilproduktion. Aber auch in eKanban-Systemen bewährt sich das Funknetzwerk. Lesen Sie mehr.

Quelle: f+h (11/2019)
Fachbeitrag herunterladen (629 K)
Gehe zu:Wireless

Funk macht flexibel

Speziell für die Fertigung von Elektrofahrzeugen hat dpm Daum & Partner die »Vision E-FTS« entwickelt. Zu den Details dieses FTS gehört neben besonderer Sicherheitstechnik auch die Nutzung eines von steute entwickelten Funknetzwerks, das die einzelnen FTF bei Bedarf »aufweckt«.

Quelle: logistik journal (11/2019)
Fachbeitrag herunterladen (271 K)
Gehe zu:Wireless

Materialfluss für die Smart Factory

Software und Identsysteme sind mitunter entscheidende Komponenten und Erfolgsfaktoren in der „smarten“ Produktion und Intralogistik. Davon profitieren die einschlägigen Hersteller. Zugleich aber stehen sie – genau wie ihre Kunden – vor der Herausforderung, die Transformation zum smarten Lösungsanbieter zu vollziehen.

Quelle: materialfluss - PORTRÄT EINER BRANCHE (2019/2020)
Fachbeitrag herunterladen (498 K)

Ergebnisse 16 bis 20 von insgesamt 80