Neue Seilzug-Notschalter und Bandschieflaufschalter ZS 92 für Extrembedingungen

Sicher Schalten unter extremen Bedingungen

Die neuen robusten Schaltgeräte der Baureihe ZS 92 wurden von Grund auf für extreme Einsatzbedingungen entwickelt, wie z.B. in Recyclinganlagen, in Kieswerken, im Tagebau, in Mülldeponien, in Kohlekraftwerken sowie in der Verarbeitung von Düngemitteln und im schweren Maschinen- und Anlagenbau. Deshalb ist z. B. das Aluminium-Druckgussgehäuse sehr robust ausgeführt und durch die Mehrfach-Beschichtung (Passivierung, Grundierung, Pulverbeschichtung) korrosionsbeständig.

Die kompatiblen Anschlussmaße sowohl zum Vorgängermodell ZS 91 als auch zu anderen handelsüblichen Seilzug-Notschaltern vereinfachen die Nachrüstung an vorhandenen (Förder-)Anlagen.

Die Anbauteile sind aus Edelstahl gefertigt. Die Einsatzfähigkeit ist bei extremen Temperaturen bei -40 °C bis +85 °C sowie in stark verschmutzten Umgebungen gewährleistet. Die Baureihe steht in zwei Grundausführungen - dem Seilzug-Notschalter ZS 92 S sowie dem Bandschieflaufschalter ZS 92 SR - zur Verfügung.

Ihre Vorteile

  • Für Heavy-Duty Einsätze
  • Temperaturbeständig von -40°C bis +85°C
  • Rück- und unterseitige Montage möglich
  • Hohe Schutzart IP 66/67
  • Korrosionsbeständiges Aluminiumgehäuse
  • Bis zu 2 x 100 m Seillänge (ZS 92 S)
  • 9 verschiedene Konfigurationen für Auslöse- und Entriegelungshebel (ZS 92 S)
  • Ausgangsposition des Rollenhebels einstellbar (ZS 92 SR)
  • Individuell verstellbare Schaltpunkte (ZS 92 SR)

Die Seilzug-Notschalter ZS 92 S gewährleisten unter anderem eine zuverlässige Not-Aus-Funktion und Seilrissüberwachung an größeren Anlagen.

Durch eine neue Mechanik wird eine Seillänge von bis zu 2 x 100 m ermöglicht sowie deutlich verringerte Auslösekräfte und -wege für die Betätigung der Not-Aus-Funktion erreicht. Das erleichtert die Bedienung des Sicherheits-Schaltgeräts und führt dazu, dass alle einschlägigen internationalen Normen zuverlässig erfüllt werden.

Neu ist zudem die besondere Flexibilität: Der ZS 92 S ist in neun verschiedenen "Settings" für die Einstellung von Auslösehebel und Entriegelung verfügbar. Damit lässt er sich in nahezu jeder denkbaren Gebrauchslage installieren und erstmals an der Rückfront montieren. Zu den Optionen, die der Anwender wählen kann, gehören eine LED-Meldeleuchte und die Anschlussmöglichkeit an das sicherheitsgerichtete "Dupline Safe"-Protokoll über ein integriertes und steckbares Sicherheits-Bus-Modul.

Die Betätigung über Schwenkhebel ist unempfindlich gegenüber externen Einwirkungen wie z. B. Vibrationen, Temperaturunterschieden usw. In Not-Aus-Stellung verrastet der Schalter und kann durch Betätigung des Rückstellhebels wieder entriegelt werden. Durch umfangreiches Zubehör, das auch in Edelstahl erhältlich ist , lassen sich die Seilzug-Notschalter an den individuellen Einsatzfall anpassen.

» Produktdetails

Die Bandschieflaufschalter ZS 92 SR überwachen den Lauf von Förderbändern. Der große Edelstahl-Rollenhebel registriert, wenn sich ein Band außermittig zwischen den Förderrollen bewegt, weil es z. B. ungleichmäßig beladen ist, und veranlasst – je nach Art der Einbindung in die Steuerung – eine Korrektur des Bandlaufs oder den Stopp der Bandanlage.

Als herausragende Neuheit sind die gestaffelten Kontakte mit einzeln einstellbaren Schaltpunkten zu bezeichnen. Hierbei lassen sich die Schaltpunkte der Vorwarnung und der Abschaltung jeweils in einem Bereich von 5° – 35° einstellen. Dieses wird durch einfaches Entriegeln, Verschieben und Einrasten der Schalteinsätze ermöglicht. Dabei kann der Schalter zunächst eine Warnmeldung ausgeben, bei weiterer Betätigung veranlasst er die Abschaltung des Bandes. Diese »Vorwarnkontakte« verringern die Stillstandszeit der Fördereinrichtung: Der Bediener hat noch Gelegenheit einzugreifen, bevor das Band stoppt.

Die Ausgangsposition des Rollenhebels ist einstellbar und kann damit an den individuellen Anwendungsfall angepasst werden. Zu den Optionen, die steute für den ZS 92 SR anbietet, gehört eine LED-Meldeleuchte.

» Produktdetails