Interview mit Hannes Gesmann

Online-Marketing Manager

Du hast vor Deiner Tätigkeit bei steute bereits mehrere andere Unternehmen kennen gelernt. Was hat Dich zu steute geführt?

Ich habe zunächst ein duales Studium mit einem internationalen Großkonzern als Praxispartner absolviert, um anschließend dann in einen kleinen Betrieb mit unter 12 Personen zu wechseln. Beide Welten haben ihren Reiz, bringen aber natürlich auch eigene Herausforderungen mit sich. Während letzterer Tätigkeit habe ich bereits viel mit steute zusammengearbeitet und so auch schon einen Teil der Mitarbeiter*innen wie auch die Unternehmens- und Führungskultur kennenlernen dürfen.

Als mir der kleine Betrieb keinen Raum mehr für meine berufliche Weiterentwicklung bieten konnte, bin ich zunächst zu einem anderen Industrieunternehmen gewechselt. Später haben sich die Wege mit steute aber wieder gekreuzt und da habe ich nicht lange überlegen müssen, noch einmal den Arbeitgeber zu wechseln. Für mich war einfach klar, dass ich den Wechsel nicht bereuen würde, weil mich das soziale Miteinander und Füreinander in diesem Unternehmen schon immer beeindruckt hatten.


Mit steute habe ich einen Arbeitgeber, der bereit ist mit mir gemeinsam einen passenden Weg zu finden – das ist für mich als Familienvater eine echte Erleichterung!

Im Jahr 2020 bist du mit einem Preis für dein Engagement als Vater ausgezeichnet worden. Wie unterstützt dich steute in deinem Engagement?

Ich bin mit dem „Mestemacher Preis Spitzenvater des Jahres 2020“ ausgezeichnet worden. Dieser Preis würdigt Väter, die sich entgegen der traditionellen Rollenverteilung für die Erziehung ihrer Kinder entscheiden und dadurch die Mutter bei ihrer beruflichen Weiterentwicklung unterstützen. Durch die Vergabe des Preises soll die Gleichstellung von Vätern und Müttern in Bezug auf ihre Verantwortung für die Kindererziehung gefördert werden.

Leider ist es auch heute noch so, dass sich nur ein sehr kleiner Anteil der Väter durch eine berufliche Auszeit aktiv in die Erziehung ihrer Kinder einbringt. Für mich ist es eine wichtige persönliche Entscheidung, dass ich mir diese Zeit für meine eigenen Kinder nehmen möchte. Neben dem Mut zu einer solchen Entscheidung braucht es aber natürlich auch die Unterstützung vom Arbeitgeber. Das Wichtigste hierbei für mich ist die flexible Gestaltung meiner Arbeitszeiten abhängig von meiner jeweiligen Lebenssituation.

Zu Beginn meiner Tätigkeiten hier bei steute habe ich schon offen mit meinem Vorgesetzen darüber gesprochen, dass mir die Erziehung meiner Kinder sehr am Herzen liegt und ich mir hierfür Zeit nehmen möchte. Wir haben dann ausführlich über meine Vorstellungen und mögliche Umsetzungen diskutiert. Ich glaube, nur wer sich diese Zeit nimmt, den Gestaltungsspielraum gemeinsam zu erkunden, kann einen guten Weg für beide Seiten finden.

Auch in meinem Leben hat es immer wieder Ereignisse gegeben, die für mich berufliche Veränderungen erforderlich gemacht haben – insbesondere natürlich die Geburten meiner Kinder. Mit steute habe ich einen Arbeitgeber, der bereit ist mit mir gemeinsam einen neuen passenden Weg zu finden – das ist für mich als Familienvater eine echte Erleichterung!

Was gefällt dir besonders an steute?

Ich erlebe bei steute immer wieder, dass ich meine Ideen einbringen darf – auch dann, wenn sie mal nicht in meinen primären Aufgabenbereich fallen. Das empfinde ich als sehr erfüllend. Gleichzeitig ist es auch eine unheimliche Bereicherung, dass alle Kolleg*innen in meinem Team so unterschiedliche Kompetenzen mitbringen und einbringen. Gerade im kreativen Bereich kommen wir so zu wirklich hervorragenden Ergebnissen.

Trotz der Unternehmensgröße ist es bei steute außerdem immer noch angenehm familiär: Ich habe das Gefühl, den anderen Mitarbeiter*innen persönlich zu begegnen und als Mensch wahrgenommen und wertgeschätzt zu werden.

Was wünscht Du dir von deinem Arbeitgeber für die Zukunft?

Ich bin davon überzeugt, dass wir als Gesellschaft vor und in gewaltigen Veränderungen stehen. Nehmen wir beispielsweise die zunehmende Automatisierung und Digitalisierung in allen Lebensbereichen oder den Klimawandel mit den damit einhergehenden lokalen und globalen Folgen. In dieser Zeit ist es für Einzelpersonen immer schwieriger, erforderliche Veränderungen zu erkennen und umzusetzen.

Ich wünsche mir von meinem Arbeitgeber auch für die Zukunft viel Mut und Gestaltungswillen, um den Veränderungen möglichst proaktiv zu begegnen und die Welt selbst positiv zu formen und so eine Vorbildrolle für andere Unternehmen einzunehmen.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an:

Name: Nuria Gonzalez
Funktion: Personalreferentin
Telefon:+49 5731 745-0
E-Mail:bewerbung@steute.com