Gehe zu:AutomationGehe zu:Extreme

Norm-Positionsschalterbaureihe mit und ohne Sicherheitsfunktion

Die neu entwickelte Positionsschalter-Baureihe ES/EM 97, die der steute-Geschäftsbereich „Automation“ jetzt vorstellt, zeichnet sich unter anderem durch eine modulare Bauweise aus.

Die Betätigerköpfe der Schaltgeräte können einfach mit vier unverlierbaren Schrauben befestigt und ausgetauscht oder in 90o-Schritten gedreht werden. Die Schalteinsätze lassen sich nach dem Öffnen der schraubenlosen Deckelbefestigung herausnehmen – das vereinfacht die Installation.

Mit diesen Eigenschaften zielt steute auf universelle Einsatzmöglichkeiten der Baureihe ES/EM 97 in der gesamten industriellen Automation. Dazu passen das breite Spektrum der Betätiger (unterschiedliche Drehhebel, Rollenhebel, Tastfedern…) und die Abmessungen nach EN 50047, die in der Automatisierungstechnik als Standard weit verbreitet sind.

Die neue Baureihe kann in sicherheitsgerichteten Anwendungen, d. h. als Positionsschalter mit Sicherheitsfunktion, eingesetzt werden. In Verbindung mit einer geeigneten Auswerteeinheit lässt sich mit ihnen eine Absicherung gemäß Performance Level e nach EN ISO 13849-1 und SIL 3 nach EN 62061 erreichen.

Für die Positionsschalter mit Sicherheitsfunktion stehen zwei zusätzliche Betätigerköpfe zur Auswahl. In der Version „AZ“ wird der ES 97 zum Sicherheitsschalter mit getrenntem Betätiger – das ist die klassische Bauform der sicherheitsgerichteten Stellungsüberwachung von Schutztüren. Der ES 97 SB eignet sich für die platzsparende scharnierseitige Stellungsüberwachung von drehbaren Schutztüren.

Der steute-Geschäftsbereich „Automation“ erweitert damit sein Programm um eine besonders flexible und – das gilt für alle steute-Schaltgeräte – robust und hochwertige Positionsschalter-Baureihe, die sich flexibel an den individuellen Anwendungsfall anpassen lässt.

» Zu unseren Positionsschaltern

 

Dateien:
norm-positionsschalterbaureihe mit und ohne sicherheitsfunktion .pdf
EM_ES_97_PR_40226A5.tiff
« zurück