Die Geschichte von steute

1961 Friedhelm Rose und Gerhard Sölken gründen STEUTE-Schaltgerätebau Rose & Sölken KG am 01.04.1961 in Bad Oeynhausen. Der Name „steute“ stammt aus dem Begriff Steuerungstechnik. Die ersten Produktionsräume befinden sich in einer alten Zigarrenfabrik.
1964 Umzug in eine alte Möbelfabrik. Das Sortiment der Endschalter wird kräftig ausgebaut, unter anderem mit „robusten“ Schaltern. Erstes kunden­spezifisches Gerät wird entwickelt .
1967 Erste Leergehäuse-Reihe für Kabelverbindungen. Die Block-Bauweise mit Befestigungskanälen außerhalb des Gehäuses wurde erfunden.
1969 Mit einer Umsatzverdoppelung in nur einem Jahr wird die 1 Millionen DM-Grenze weit überschritten.
1970 Aufteilung des Unternehmens: Gerhard Sölken konzentriert sich auf Spezial-Schaltgeräte (u. a. Seilzug- und Fußschalter) unter dem Namen STEUTE Schaltgerätebau G. Sölken KG und Friedhelm Rose gründet die Firma ROSE Elektrotechnik für die Produktion von Klemmen- und Leergehäuse.
1976 Die Tochterfirma steutronic wird gegründet, um den wachsenden Bedarf an elektronischen Lösungen abzudecken.
1981 Die erste Fußschalter-Kombination für die Medizintechnik wird entwickelt.
Schalter C 50
1985 steute bezieht einen Neubau mit einer Nutzfläche von 1.600 m².
1987 So genannte „Ex Schalter“ für den Einsatz in explosionsgefährdeten Umgebungen werden als Serien-Produkt angeboten.
1988 Der Umsatz erreicht die 10 Millionen DM-Grenze. Erste Erweiterung des Firmengebäudes. Die Fertigung erhält nocheinmal eine zusätzliche Produktionsfläche von 1.000 m².
1992 Weiterer Ausbau mit einer Fläche von 900 m².
Integration der Tochterfirma steutronic in steute.
1995 Mit Wirkung vom 1. Januar 1995 übernimmt die Schmersal-Gruppe mit Hauptsitz in Wuppertal die Firma steute Schaltgeräte GmbH & Co. KG.
Das Produktsortiment von steute ergänzt optimal das Schmersal-Portfolio an Industrieschaltgeräten.
1997 Die Medizintechnik wird als eigenständiges Geschäftsfeld innerhalb der Firma steute eingeführt.
1998 Klaus Obstfeld wird Geschäftführer von steute.
2001 Stetiges Wachstum erfordert einen Neubau. Die Betriebsfläche verdoppelt sich auf 7.000 m². Erstes Schaltgerät mit Funkübertragung für die Medizintechnik wird auf den Markt gebracht. In den USA wird die Firma steute Meditec Inc. gegründet, steutes erste Auslandsniederlassung.
2003 steute scheidet aus der Unternehmensgruppe Schmersal aus.
Das Unternehmen steute wird vom Familienunternehmer Stefan Schmersal als alleiniger Geschäftsführender Gesellschafter weitergeführt.
2004 Energieautarke Funkschalter für den industriellen Einsatz geben steute einen neuen Innovationsschub.
2005 steute do Brasil Ltd wird gegründet – die erste Vertriebs- und Produktions-gesellschaft im Ausland.
2006 Die 20 Millionen €-Grenze wird erreicht. In Europa werden die ersten Vertriebsniederlassungen gegründet, um Kundennähe zu erreichen: steute Italia, steute France, steute Polska, steute UK.
2008 Klaus Obstfeld scheidet mit Erreichen des Pensionsalters aus dem Unternehmen aus. Marc Stanesby wird neuer Geschäftsführer.
2009 steute Online Shop wird gegründet, um den Bedarf von Handwerkern und das Ersatzteilgeschäft schnell und einfach abzudecken.
steute World
2010 Neuausrichtung der Geschäftsbereiche. Künftig gibt es vier Geschäftsbereiche: Wireless, Automation, Extreme und Meditec. Nihon steute wird gegründet als Vertriebsgesellschaft für Japan.
2011 Mit Erreichen der 30 Millionen €-Grenze feiert steute sein 50-jähriges Jubiläum mit allen Mitarbeitern und Geschäftsfreunden. steute electrical components (Shanghai), eine WFOE wird als Vertriebs- und Produktions­standort für den asiatischen Markt gegründet.
2012 Ein weiteres Produktionsgebäude und eine Lagerhalle werden errichtet mit einer Nutzfläche von 3.000 m². steute erhält auch ein neues Entwicklungszentrum mit einer Fläche von ca. 1.000 m².
Produktionsgebäude