Aufbau und Funktionsweise

Funk-Lagesensor geeignet für diverse Rollenbahntypen

Der Funk-Lagesensor wird durch ein speziell entwickeltes Clipsystem an in Regalen vorhandene Rollenschienen (verschieb- und anpassbar) werkzeugfrei montiert. Der Funk-Lagesensor kann im Klemmhalter um 90° gedreht und umgesetzt werden, um in der gewünschten Laufrichtung agieren zu können. Die Sensorik ist so entwickelt, dass sie sich selbst überprüft und es somit zu einer sehr hohen Prozesssicherheit kommt.

Automatische Materialnachschubsteuerung

Für die automatisierte Versorgung von Montage- und Arbeitsplätzen in der Produktionsumgebung und Intralogistik existieren mit dem Funk-Lagesensor zwei Applikationsmöglichkeiten. Die erste Variante ist die Montage eines Gerätes pro Rollenbahn im Lagersystem zur Füllstandserkennung bzw. Bedarfsmeldung. Die zweite Variante der Applikation ist eine dreistufige Ampelschaltung.

Füllstandserkennung

Bei der Füllstandserkennung wird der Funk-Lagesensor geschaltet, sobald die letzte Kiste aus der Rollenbahn im Regalsystem entnommen wird. In diesem Moment wird der Abrufimpuls zu dem jeweiligen Funk-Empfänger übertragen und die Bedarfsmeldung ausgelöst, wodurch der entsprechende Bestückungsauftrag generiert und das Regal wieder aufgefüllt wird.

Ampelschaltung

Bei der Ampelschaltung werden pro Rollenbahn 3 Funk-Lagesensoren installiert. Sobald der erste Funk-Lagesensor durch Entnahme einer Kiste entlastet wird, erfolgt die erste Meldung an die Leitstelle. Die Stufe 1 wurde erreicht. Nach weiterer Entnahme von Kisten erfolgt die zweite Meldung und signalisiert die notwendige Nachschuborder, Stufe 2. Bei Entnahme weiterer Kisten wird Stufe 3 erreicht und sofortiger Bedarf gemeldet.